News

BÜFA Thermoplastic Composites GmbH & Co. KG

Zur Übersicht

Verwendung thermoplastischer Verbundwerkstoffe in der Sportartikelindustrie


In der Sportartikelindustrie werden hauptsächlich thermoplastische Verbundwerkstoffe verwendet, die aus einer Kombination von thermoplastischen Polymermatrices und langfaserverstärkten Fasern bestehen. Beispiele für solche Werkstoffe sind Polyethylenterephthalat (PET), Polyamide (PA) und Polypropylen (PP) in Kombination mit Kohlenstofffasern oder Glasfasern.

Optimierung der Leistung von Sportartikeln durch Wahl des richtigen thermoplastischen Verbundwerkstoffs

Es ist zu beachten, dass die Wahl des thermoplastischen Verbundwerkstoffs und die Art der Faserverstärkung von den Anforderungen des jeweiligen Sportartikels und den gewünschten Eigenschaften abhängt.  Thermoplastische Verbundwerkstoffe ermöglichen es, die Leistung von Sportartikeln zu optimieren. Beispielsweise kann die Flexibilität eines Schlägers durch die Wahl des richtigen Fasertyps und die Anordnung der Fasern im Material eingestellt werden. Auch die Schwingungsdämpfung kann durch die Wahl des richtigen thermoplastischen Materials optimiert werden. Im Vergleich zu klassischen Materialien wie Holz oder Aluminium sind sie leichter, stabiler und widerstandsfähiger gegen Beschädigungen. Zudem lassen sich mit ihnen sehr präzise Formen herstellen.

Ein weiterer Vorteil thermoplastischer Verbundwerkstoffe ist, dass sie recyclingfähig sind. Im Gegensatz zu herkömmlichen Materialien wie z. B. Holz oder Aluminium können thermoplastische Verbundwerkstoffe einfach wieder eingeschmolzen und zu neuen Produkten verarbeitet werden.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

In der Sportartikelindustrie werden thermoplastische Verbundwerkstoffe in einer Vielzahl von Anwendungen verwendet, darunter:

  • Schläger für Sportarten wie Tennis, Squash und Badminton: Thermoplastische Verbundwerkstoffe ermöglichen es, leichte und robuste Schläger herzustellen, die gleichzeitig auch eine gute Flexibilität und Dämpfung aufweisen.
  • Ski und Snowboards: thermoplastische Verbundwerkstoffe ermöglichen es, leichtere und stabilere Ski und Snowboards herzustellen, die gleichzeitig auch resistenter gegenüber Beschädigungen sind.
  • Fahrräder: thermoplastische Verbundwerkstoffe werden verwendet, um leichte und robuste Rahmen, Gabeln und Schutzbleche für Fahrräder zu produzieren.
  • Golfschläger: thermoplastische Verbundwerkstoffe ermöglichen es, leichte und robuste Schläger herzustellen, die gleichzeitig auch eine gute Flexibilität und Dämpfung aufweisen.
  • Sportbekleidung: thermoplastische Verbundwerkstoffe werden verwendet, um leichte und atmungsaktive Sportbekleidung herzustellen, die gleichzeitig auch robust und langlebig ist.
  • Schuhe: thermoplastische Verbundwerkstoffe werden verwendet, um leichte und robuste Sportschuhe herzustellen, die gleichzeitig auch eine gute Dämpfung und Unterstützung aufweisen.

Einsatz wird zunehmen

Insgesamt bieten Thermoplaste den Sportartikelherstellern viele Vorteile, und es wird erwartet, dass ihr Einsatz in Zukunft weiter zunimmt. Im Vergleich zu herkömmlichen Materialien bieten sie eine verbesserte Leistung und eine längere Lebensdauer.

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?




    [cf7ic]

    NEWSLETTER-ANMELDUNG

    Aktuelle Themen rund um unser Unternehmen und unsere Produkte

    Jetzt anmelden